Genium läuft jetzt rund

So, seit letztem Donnerstag (10. Okt. 2013) läuft mein Genium nun nicht nur dank meiner Kraft im Stumpf sondern endlich auch mit Unterstützung der Elektronik! 😉 Es hat zwar eine ganze Weile gedauert, aber diesmal hat es mein Techniker – nachdem er mit dem Support von Otto Bock telefoniert hat – hinbekommen. Mit dem Mini Laptop gab es erneut Probleme und so mussten wir seinen privaten Laptop nutzen. Glücklicherweise lief darauf die Software ohne Schwierigkeiten. Endlich konnten wir alles ganz genau einstellen, die genaue Fußgröße und das ganze drumherum.

6 Programme konnten wir frei belegen. Das erste Programm ist fürs Fahrradfahren vorgesehen. Die Belegung im zweiten Programm, fürs Inliner fahren bzw. Schlittschuh laufen, ich hoffe, noch in diesem Jahr es testen zu können. Ihr seht, ich habe noch Großes vor :-D. Jetzt läuft aber erst einmal alles rund und ich bin total happy mit meinem Genium.

24 Antworten auf „Genium läuft jetzt rund“

  1. Sorry , aber ich habe ganz andere Erfahrung gemacht .
    Seit Mitte Juli habe ich das Ding .
    Das Erste war „Pfft,pfft.ooch,ooch,knister,knister !
    So was von laut ! Wenn mein C-leg so laut wurde ,schickten wir es zur
    Reparatur und es kam mucksmäusichen still zurück .
    Man hört schon von weitem wenn ein Genium-Träger kommt !
    Vielleicht vom Hersteller so gewollt ??
    Auch sonst ist es für mich eine einzige Endtäuschung ! Ich laufe mit dem c-leg
    wesentlich besser und sicherer. Könnte jetzt noch eine Menge Nachteile an-
    bringen , aber das wäre sehr zeitraubend .
    Weder der Name schon gar nicht der Preis sind meiner
    Meinung nach gerechtfertigt ! Grüße .

  2. Hallo an Alle,

    auch ich habe seit Mai d.J. das Genium. Davor hatte ich 10 Jahre lang das C-Leg.
    Mein Genium machte beim Fersenaufsatz immer „klick“- ein Geräusch, das nicht zu überhören war (unabhängig vom Geschmatze während des normalen Gebrauchs.).
    Ich gab es im Juni an Otto Bock zurück und dort wurde versucht, den Fehler zu beheben.
    Nach 4 Monaten und drei Versuchen hatte Bock das Geräusch weggebracht.
    Aber: Jetzt kam ich mit dem reparierten Kmie nicht klar; es wurde zu schnell heiß und stellte nach ca. 30 Minuten Gehzeit auf den Sicherheitsstatus um. Das Gehen damit war sehr schwer und störend. Also wieder zurück an Bock mit der Bitte um Wandlung (ich hatte bis dahin meine eigenes Knie insges. erst insges. 7 W ochen benutzt). Ich habe jetzt ein neues Genium erhalten, habe aber auch hier sehr schnell Erhitzungsfolgen. Das hatte ich bei den Servieceknien dazwischen nicht- mit den Servieknien bin ich ca. 900 Kilometer marschiert.
    Frage: Wer hat welche Erfahrungen mit dem Genius Knie gemacht?

  3. Hallo, bin zufällig auf deine Seite gestossen und möchte auch kurz meine Erfahrungen zum Genium kundtun.

    Anfangs war ich durchaus begeistert vom Genium, wobei mir viele sagten das ich mit dem C-Leg ein runderes Gangbild hatte.
    Beim normalen gehen auf gerader Strecke hat das Genium absolut null Vorteile gegenüber dem C-LEG.

    Aber vor allem wenn man auf unebenen Flächen usw. unterwegs ist, hat das Genium eben seine Stärken, die ich in manchen Situationen nicht missen möchte.

    Mittlerweile nutze ich das Genium seit fast 3 Jahren. Leider habe ich immer öfters Schwierigkeiten. Dieses Jahr war es bereits ca. 10 Wochen beim Service da immer wieder die Hydraulik überhitzte. Wenn man mehr als 1 km marschierte ging es in den Sicherheitsmodus. Nicht besonders schön wenn man im Kurzurlaub ist und das Ladekabel nicht dabei hat um es zu reseten.

    Jetzt nach der Reparatur bin ich bereits zweimal gestürzt da das Knie einfach aus heiterem Himmel hin und wieder steif bleibt. Und wenn man einfach schwungvoll geht und will das steife Prothesenbein nach vorne ziehen, legt es einen nun manchmal auf den Boden.
    In solchen Situationen wünsche ich mir mein CLEG wieder zurück und würde das Genium den Otto Bock Entwicklern gerne mal gewaltig um die Ohren hauen:-).

    Meiner Meinung nach wurde ein Produkt das enorm teuer ist einfach zu früh auf den Markt geworfen ohne es vorher optimal zu testen.

    Und diese hochangepriesenen Gimmicks wie Treppauf gehen nutzt kein Mensch. Ist viel zu anstrengend und sieht einfach völlig unbeholfen aus.

    Wie kommt ihr nach der ganzen Zeit damit klar?
    LG

  4. Ich habe das Genium seit Oktober 2014. Vorher 9 Jahre c-Leg. Da sGenium bringt gewisse kleine Vorteile im Gelände, wenn es denn funktioniert.
    Meines war bereits 3 Mal zur Reparatur eingeschickt. Bis zu 4 Wochen. Aber sie kriegen es einfach nicht hin . Ich habe jetzt Wandelung verlangt. Bin gespannt, was dabei rauskommt.
    Das C-Leg war zwischen den Serviceintervallen nur zweimal kaputt. 1mal das Ladekabel gebrochen und 1 mal habe ich es wohl überlastet.
    Ich habe jetzt die Allianz als Kostenträger eingeschaltet. Wenn es wieder nicht klappt, will ich wieder ein C-Leg, und die Allianz soll ihr Geld zurück bekommen.
    Mich kostet das einfach zu viel Zeit beim Orthopädietechniker, Fahrten dorthin, und Ärger.

    1. Hallo an alle Genium Träger
      Auch ich besitze mein Genium jetzt seit ca. 2 Jahren.
      Ich habe schon alles damit erlebt:
      Klackgeräusch bei jedem Auftreten, schnelles heiß werden bzw. in den Sicherheitsmodus gehen und dadurch stürzen usw..
      Ich hatte das Glück, das dann auf Grund meiner Proteste das Knie bei Otto Bock im Versuchszentrum in Wien überholt wurde. Dann war es 9 Monate in Ordnung: Kein Klackern, kein Sicherheitsmodus nach ca. einer Stunde intensivem Gebrauch.
      Wirklich sehr gut. Bei ca. 900.000 Schritten nach einem Dreivierteljahr ohne Probleme hatte sich im Kolben zu viel Luft gebildet. Zur Zeit ist das Knie zum Überholen bei Otto Bock. Das jetzige Serviceknie macht bis auf das Klack-Geräusch bei jedem Auftritt keine Schwierigkeiten beim Intensivgebrauch.
      Zum Gebrauchsmodus im Vergleich zum C-Leg:
      Das Genium ist speziell beim Bergabgehen besser als das C-Leg. Das C-Leg wurde da immer sehr schnell heiß und vibrierte dann.
      Ob der Mehrpreis des Geniums gerechtfertigt ist, mag ich nicht zu beurteilen. Man darf nie vergessen, dass ein derartiges Hilfsmittel nur in begrenzten Stückzahlen produziert wird und somit die Entwicklungskosten den Preis pro Knie stark beeinflussen. Auch die Kosten für die Reklamationen schlagen auf den Preis durch.

  5. Hallo
    Ich habe seit März 2016 das Genium Knie. Seid dem ist das Knie ständig defekt. Es geht ohne ersichtlichen Grund in den Sicherheitsmodus, Luft ist in den Leitungen und machmal schlingert es in der Schwungphase. Otto Bock weigert sich eine Wandlung zu genehmigen und redet sich raus, indem sie behaupten, das jedesmal ein anderes Bauteil Schuld an dem Problem ist und somit kein Recht auf Wandlung besteht.
    Was tun ???

  6. Ich habs e im April 16 auf meine hartnäckigen Drohungen mit der Allianz hin,
    ein Neues bekommen. Das hat mich gleich nach 3 Tagen hingestreckt. Ziemlich gefährlich. Dann wurde auch das wieder repariert.allt es einfach
    Es funktioniert tatsächlich etwas feinfühliger als das C-Leg. Aber 1 -2 Mal pro Woche knallt es einfach durch. Ich habe beschlossen, jetzt damit zu leben. Wenn es nach einem Sturz gar nicht mehr geht, kann man es mit dem Ladegerät resetten.
    Das Ding ist einfach nicht ausgereift. Ich fürchte ein Neues hat nur andere Fehler.
    Aber nach 3 erfolglosen Reparaturversuchen, hast Du ein Recht auf Wandelung.
    Nicht gegen Otto Bock, aber gegen Deinen Prothesenbauer. Er ist Dein Vertragspartner. Meiner konnte auch nichts dafür. Trotzdem ist er dran.
    Viel Erfolg.
    Und schreibt mal was positives über Genium. Die Böcke lesen das auch.

  7. Gefährliche Fehlfunktionen des Genium Gelenks:

    Mir wurde im Jahr 2000 kurz oberhalb des Kniegelenkes das linke Bein amputiert.
    Bis Ende 2015 hatte ich ein Cleg Kniegelenk und anschließend ein Geniumgelenk.
    Im September 2016 bekam ich rechts eine neue Hüfte.
    Um mein rechtes Bein nicht zu stark zu belasten bzw. abzuwinkeln, ging ich ohne den Fuß über die Stufenkante abzurollen, über die Treppe. Dabei stürzte ich zweimal die Treppe hinab. Ich hatte großes Glück und kam nur mit Abschürfungen und Prellungen davon.

    Nachdem meine Hüfte wieder belastbar war, ging ich mit der Abrollfunktion die Treppe hinab und bin am Ende der Treppe auch wieder gestürzt.

    Ursache dieser Stürze ist ein unkontrolliertes Umschalten der Prothese auf die Schwungphase.

    Wenn man mit dem Prothesenfuß flach aufkommt, schaltet die Prothese unter bestimmten Voraussetzungen unkontrolliert auf die Schwungphase um.
    Diese Fehlfunktionen traten an meinem Leihgelenk sowie an dem aus der Reparatur zurück bekommenen eigenen Gelenk auf.
    Ich habe mit verschiedenen Geniumbenützern gesprochen, welche auch dieses Problem kennen.

    Dieses Fehlverhalten des Gelenkes kann während des Bergabgehens auf den Bergen zu schweren Abstürzen führen.

    Seit vier Wochen versuche ich, von Otto Bock einen Lösungsvorschlag für dieses Problem zu erhalten, aber ohne Erfolg.

    Da diese Fehlfunktionen aus meiner Sicht zu schwersten Verletzungen führen können, sollte Otto Bock alle Geniumbenützer auf diesen Fehler hinweisen.

    Mit dem C-leg bin ich in 15 Jahren nicht so oft gestürzt wie mit dem Genium innerhalb eines Jahres.

  8. Hallo zusammen,
    ich bin nun 7 Jahre Rheo Knee II gelaufen. Nun mit ich gerade in der Testphase für eine neue Versorgung zu Wahl stehen Rheo Knee XC zu Genium X3.
    Nun zu meine Frage, ist die Erfahrungen mit dem X3 ähnlich wie bei dem Genium?

    Würde mich über Infos freuen

  9. Hallo an aller Genium X3 Träger,
    Ich habe seit September 2017 das Genium X3 Knie. Halle wegen der Wasserdichtheit darauf gebaut. Habe auch auf weitere Verbesserungen u. a. bei der OPG gehofft und gesetzt. Ich sollte es während einer Kur-Maßnahme (4-Wochen) testen. Klappte leider nicht, da noch einige Einstellungen hätten gemacht werden müssen. Konnte aber nicht erledigt werden, da der Orthopäde vor Ort nicht bei Länge und Elektronikeinstellungen eingreifen durfte. Nun bin ich wieder zu Hause bei meinem Mechaniker-Meister. Es wurde gekürzt und neu eingestellt. Leider kam ich mit der OPG-Funktion nicht klar. Das Zurückwippen stört mich sehr. Ggf. kann sie auch ausgeschaltet werden, so dass es wie beim C-Leg funktioniert. Bin gespannt, ob das alles klappt. Nun ist auch noch Luft im System und es wurde zu Otto-Bock zur Reparatur geschickt. Nun laufe ich wieder mit meinem bewährten C-Leg und das schon ca. 15-Jahre. Nun bin ich ja mal gespannt, ob ich nicht nur von der Wasserdichtheit profitieren kann. Jedenfalls möchte ich nicht schlechter laufen müssen, als mit dem C-Leg.
    M. f. G.

  10. Sapnnende Erfahrungsberichte, Danke! Habe dank des Einsatzes meines Technikers in den letzten Monaten testen können: Rheo XC, Rheo 3, C-Leg und jetzt Genium. Nachdem ich vorher 30 Jahre mit mechanischen Prothesen gelaufen bin, KNie-Exartikulation. Muss sagen, dass ich mit dem Genium bisher eher schlecht als recht voran komme. Insbesondere das „Zurückwippen“, wie ein vorheriger Kommentar es nannte, nervt: beim Aufsetzen und Schritt machen „klappt“ das Gelenk nach hinten durch. Ist wahrscheinlich die „OPG“ Funktion, fühlt sich aber an, wie wenn ein mechanisches Gelenk locker/ausgeleiert wäre. Nimmt Energie aus dem Schritt und ist bisher unberechenbar (tritt bei etwa jedem zweiten Schritt auf). Alternierend treppab ist bei allen vier Knien etwa gleich, alternierend treppauf ist beim Genium etwas besser als beim Rheo XC. Nervig bei den Otto Bock Gelenken ist, dass man sie über App auf andere Modi umstellen muss oder eben re-setten, wenn was schief lief (beides bei den Reho deultich Anwenderfreundlicher). Da ich viel in den Bergen unterwegs bin, machen mich die Berichte hier betreffend Überhitzung natürlich nervös …

    1. Hallo zusammen,
      auch ich bin enttäuscht von meinen Genium. Seit Mai 17 habe ich das Teil und dachte erst es sei ein Bedienungsfehler meiner seits,
      muss aber nun feststellen das hier noch mehr Nutzer die selben Probleme wie ich haben. Mein Gelenk war in der kurzen Zeit schon drei mal kaputt, dass nervt. Mein C-Leg war in 8 Jahren einmal kaputt und ich hatte nie Probleme damit. Heute habe ich mit meinemTechniker gesprochen, die wollen nun versuchen das ich ein neues bekomme. Bin schon so viele Jahre bei Bock, bin mal gespannt ob das berücksichtigt wird. Wäre sehr enttäuscht wenn es nicht so ist . Habe große Hoffnung auf Bock gesetzt mein leben mit Prothese etwas leichter gestalten zu können. Momentan ist es eher schwieriger und mehr als nervig .
      MfG

  11. Hab‘ das Genium X3 jetzt seit September und wollte es auch unbedingt haben, wegen der Wasserfestigkeit. Vorher hatte ich 10 Jahre das C-Leg und im Nachinein gesehen hätte ich es behalten sollen (never change a running system). Bin vom X3 schwer enttäuscht, weil ich mit dem C-Leg einfacher leichter und besser laufen konnte. Das Genium ist mir auf lange Strecken einfach zu schwer. Beim Aufsetzen „klappt“ das Knie ein kurzes Stück nach hinten (wie vorher bereits beschrieben) das ist sehr nervig. Gut ist die längere Akkulaufzeit. Das blöde ist, jetzt hab ich’s an der Backe und kann nicht zurück.

  12. Nachdem ich nun einige Bemerkungen zum Genium gelesen habe, bin ich sehr froh, mir noch keines anpassen zu lassen.Im Moment laufe ich täglich wechselnd mit zwei C-legs, nämlich dem alten blauen(2005) und dem nächsten grauen (ca. 2011) wobei beide, vorallem das alte noch am besten funktioniert.
    Leider hatten verschiedene Ortho-Mechaniker nicht das richtige Händchen für einen passenden Schaft.Nun habe ich Pinschaft, der hält, aber verdreht sich leicht nach ner Weile.
    Zu meinem bedauern sind einge Ortho-Mech. nicht in der Lage, beide Gelenke mit der gleichen Einstellung zu versehen, sondern eigentlich eher interessiert daran, ein neues Gelenk nach sechs Jahren zu verkaufen.
    Daher meine Frage : wo gibt es im 745xx-Bereich einen O-techniker, der sowas gut beherrscht ???

    1. Probiers mal mit einem Seal In Liner System ohne PIN. Hält bei mir sehr gut, verdreht sich nix mehr und wird auch nicht locker. Könnte mir nix anderes mehr vorstellen. Hatte vorher auch Pin Schaft und die gleichen Props wie Du.

      1. Danke Jürgen für den Vorschlag, aber da weiß ich, dass Brillinger in TÜ mindestens ebenso gut und erfahren ist, aber alle müssen vorwiegend Geld verdienen und das ist am einfachsten mit verkaufen.
        Die ganz Palette mit Seal in Linern kenne ich schon, aber mich konnten die alle nicht zufrieden stellen, weil die eben irgendwann abrutschten und dann steht oder liegt man da.

  13. Danke dir Karl Heinz, ich kenne dieses System, sogar mit 5 Lippen, aber bei meiner Aktivität Fahrradfahren und Reiten, hat es mir einfach keine Sicherheit gegeben, weil ich das Gelenk immer wieder schnell verloren habe und das ist beim Fahrrad und beim Reiten äusserst unangenehm. daher schwöre ich auf den Pinschaft.

  14. Ich versuche jetzt mein Genium in ein gebrauchtes C-Leg umzutauschen. Mir reicht es. Mein eigenes und das 7. oder 8. Serviceknie – alle schalten irgendwann unkontrolliert in die Schwungphase um . Heute bin ich deshalb einen kleinen Hang runter gerollt. Das hätte auch in den Bergen sein können.
    Ich werde berichten, ob OB mit meinem Umtauschvorschlag mitmacht.

  15. Moin!
    Ich laufe seit 3 Jahren mit einem Plié 3 Gelenk von Freedom und mittlerweile so gefrustet, dass ich unbedingt wechseln möchte.
    Ich konnte in den vergangenen Wochen das Rheo Knee XC und das Genium testen. Vom XC war ich echt begeistert! Leider ist größtes Manko die fehlende Wasserfestigkeit, so dass eigentlich nur das X3 Genium in Frage kommt.
    Jetzt lese ich all die Kommentare und bin ziemlich verunsichert.
    Das Genium lässt sich in der Probephase nicht so gut laufen, wie das Rheo Knee XC.
    Was mache ich nun? Habe meine alte Prothese bereits 3 mal wegen Wasser geschrottet, obwohl das Plie 3 eigentlich als Wasserfest ausgegeben wird.
    Was meint Ihr?
    Herzliche Grüße
    Gordon

  16. Vielleicht sollte ich noch erwähnen, dass das Plié mitten im Gang häufig blockiert und der sog. Stolperschutz reagiert. Gerade das führt dazu, dass ich beim blockieren stolpere. Das ist das größte Manko und will nur noch wechseln. Natürlich muss meine Kasse mitspielen!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.